Autor: Cornelia Busenbach

Therapeutisches Bouldern und Klettern


(Bild der therapeutischen Kletterwand bei Jens Brünjes, Physioclimb und Bilder aus der Praxis)

 

Erweiternd hinzugekommen ist das therapeutische Bouldern und Klettern nach dem Potsdamer Modell der Universität Potsdam nach R. Kittel als therapeutisches Medium.

Zum einen befindet sich hierfür das neue therapeutische Medium, die marktführende therapeutische Kletterwand von Physioclimp in meiner Praxis. Dabei werden Klettermodule hinsichtlich ihres Neigungsgrades oder der Anbringung der verschiedenen Griffe und Tritte individuell variiert.

Hierbei findet zudem eine interdisziplinäre Zusammenarbeit mit Jens Brünjes (Physiotherapeut) mit seiner Praxis Theraboulder (www.theraboulder.de) statt.

Zum anderen finden therapeutische Behandlungen in der T2 Kletter – und Boulderhalle aufgrund einer weiteren Kooperation statt. Somit kann auch hierbei der/die Therapeut/in die Kletterwände auf die spezifischen Therapieziele und Bedürfnisse des jeweiligen Klienten aussuchen und anpassen.

Therapeutisches Klettern ist durch Studien nachweisbar grundsätzlich zur Behandlung zahlreicher Funktionsstörungen geeignet. Es kräftigt den Körper, schafft Bewegungsfreude und verbessert Hirnfunktionen. Hierbei werden z.B. Konzentrations- und Lernschwächen, als auch Koordination, allgemeine physiologische Bewegungs-abläufe/muster, Muskelaufbau, Ausdauer und Selbstvertrauen von Kindes- bis ins höhere Erwachsenenalter therapeutisch behandelt und unterstützt. Durch die verschiedenen Routen und Schwierigkeitsgrade beim therapeutischen Klettern und Bouldern, kann eine Therapie exakt auf die Ansprüche und Performanceschwierigkeiten des Patienten angepasst werden!

Mögliche Diagnosen jeglicher Altersstufe:

  • Arthritis (rheumatische Erkrankungen)
  • Juvenile idiopathische Arthritis
  • Multiplis Sklerose
  • Gangstörungen, beispielsweise bei Parkinson, dementielle veränderte Hirnprozesse, etc.
  • Depressionen
  • Angststörungen
  • Entwicklungsretardierungen motorischer Art
  • Koordinations- und Gleichgewichtsschwierigkeiten
  • ADS/ ADS-H
  • Konzentrationsstörungen
  • Störungen des Bewegungsapparates aufgrund von Unfällen
  •  etc. 

Ergotherapie kann hier wie gewohnt weiter verordnet werden. Je nach therapeutischer Notwendigkeit kann das therapeutische Klettern an der therapeutischen Kletterwand in meiner Praxis oder in der T2 Kletter- und Boulderhalle als Mittel gewählt werden.

Zudem können über die Praxis präventive Stunden stattfinden, die keiner Verordnung bedürfen. Bei Interesse, sprechen Sie uns gerne an!

  • Selbstbewusstseinsförderung
  • Förderung der Konzentrationsleistungen

,
(Bilder erstellt in der T2 Boulder- und Kletterhalle)

Ebenso kommt die Slackline sowohl in der Praxis als auch in der T2 Boulder- und Kletterhalle in Lindlar zu Einsatz. Hier beispielsweise zur Verbesserung des Gleichgewichtes, des Gangbildes, der Körperkoordination, etc.

(Bild aus der T2 Boulder- und Kletterhalle Lindlar)

 

 

 

Dolo Taping

Der sanfte Weg der Schmerztherapie nach Norbert Lutter und Elfi Reichert –

Praktische Anwendungen

 
(Copyright Jasmin Kriegeskotte)


Was ist Dolo – Taping

  • Dolor – Schmerz; eng. Tape – Klebeband
  • Fördert den Heilungsprozess von Muskeln, Bändern und Sehnen
  • Führt zur Schmerzlinderung
  • Ermöglicht eine natürliche Aufrichtung
  • Entstand aus dem Kinesio – Taping des japanischen Arztes Dr. Kenzo Kase

Tapeaufbau: elastische Baumwolle, wellenförmig aufgetragener Acrylkleber, atmungsaktiv, hypoallergen, wasserbeständig

Wirkung des Tapes

  • Stimulierung der Haut regt zu Stoffwechsel an
  • Im Muskelsystem wirkt es als Dauermassage und Lymphdrainage/ Abbau von Hämatomen
  • Verbessert die Durchblutung des Muskelgewebes
  • Sanftes Stützsystem zur Muskelentlastung aber nicht Abnahme der Funktion
  • Ermöglicht physiologische Aufrichtung des Bewegungsapparates
  • Erhaltende Beweglichkeit im Gelenk/ Wechsel von Druck und Zug fördert die Bildung der Knorpelzellen

Beachtung der Statik

  • „Was verursacht die Verziehung in der Muskulatur“?
  • Schonhaltung?
  • Beinlängendifferenz/ Beckenschiefstand?
  • Einbezug der Farbenlehre (Testung mithilfe kinesi- logischer Muskeltest; rot, blau, grün, gelb, orange , hautfarbe)
    – Haut ist in der Lage Farbschwingungen (Wellenlänge nach Sir Isaac Newton) aufzunehmen
    – Deren Wirkung wird weitergeleitet mit dem Ziel, den Muskel energetisch zu beeinflussen und den Heilungsprozess zu unterstützen

Anwendungsgebiete

  • Störung des Bewegungsapparates
  • Viszerale (organisch bedingte) Beschwerden und Gelenksprobleme
  • Mögliche Krankheitsbilder:
    Arthritis, Arthrose, Kniebeschwerden, Migräne, Verspannungen der oberen Nackenmuskulatur, Sattelgelenkschmerzen, Schnappfinger, Blasenschwäche, Narbenbehandlung, etc.

Nebenwirkungen

  • Muskelkater (jedoch als Erfolg zu deuten)
  • Juckreiz/ Hautreaktionen
  • Unangenehmes Gefühl (dann zu entfernen)
  • Kontraindikation bei
    – frischer Operationsnarben
    – Knochenhautentzündung
    – Schwangerschaft

(Copyright Jasmin Kriegeskotte)

Wir wenden das Tapen im Rahmen der motorisch – funktionellen Behandlung an. Gerne können Sie es auch unterstützend als präventive Maßnahme in Anspruch nehmen, sollte ihr Arzt eine Indikation nicht für wichtig erachten. In dem Fall können Sie dies als Selbstzahler in Anspruch nehmen.

BEI INTERESSE KONTAKTIEREN SIE UNS GERNE !!!!